Dienstag, 9. September 2014

-10- Glück der Welt




Ich falle aus dem Leben,

weil niemand da ist, der mich hält,

weil es niemanden gibt,

der mir vom Glück erzählt.


Vom Glück da draussen weit,

weit weg von mir entfernt,

es gibt niemanden mehr,

der mit mir Lachen lernt.


Niemand da für mich,

in einer Welt voll Schmerz und Leid,

verdammt muss ich sein,

mit dieser Einsamkeit.


Doch Hoffnung heg ich immer noch,

vielleicht noch viel zu viel,

vielleicht zieh ich die falschen Karten,

in dem perfiden Spiel.


Ich trete ständig auf der Stelle 

und lerne nichts dabei,

dabei will ich doch nach vorn,

nur glücklich sein und frei. 


Vielleicht mal eines Tages,

wenn das Märchen Leben will,

werde ich der Hoffnung danken,

dass sie nicht sterben will.


Dann hab ich es gefunden,

das Glück in dieser Welt,

dann war’s das Warten wert, 

wenn mir das Leben dann gefällt.





06.09.14

Sarah Jordan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen